Konfirmation

 Die Konfirmation ist ein nachgeholtes Ja zur Taufe. Wer als Säugling oder Kind getauft worden ist, hat bei der Konfirmation Gelegenheit dazu, selbst zum christlichen Glauben Stellung zu beziehen und bekommt für seinen weiteren Lebensweg den Segen Gottes zugesprochen.


In welchem Alter ist die Konfirmation?

Faustregel: Knapp acht Jahre nach der Einschulung kann ein Jugendlicher konfirmiert werden, das bedeutet in der Regel im 8. Schuljahr. Bei einem Jahr Konfirmandenzeit bedeutet dies, dass er/sie in der Regel im 7. Schuljahr angemeldet wird. Ausnahmen sind möglich, aber wegen des Zusammenhalts der Gruppen sollten Konfirmanden nicht deutlich jünger oder älter sein.

Wie geschieht die Anmeldung zum Unterricht?

Kurz nach Ostern beginnt der neue Konfirmandenkurs mit einem Anmeldungsabend. Dieser beginnt mit einem Gottesdienst für die Jugendlichen und Familienangehörige und wird fortgesetzt in den Gruppen des jeweiligen Gemeindebezirks, um Einzelheiten des Unterrichts zu besprechen und Fragen zu klären. Der Termin der Anmeldung in den Wochen nach Ostern steht frühzeitig in der Kirchenzeitung. Außerdem werden infrage kommende Jugendliche, soweit sie getauft sind, dazu persönlich angeschrieben.

Dürfen auch ungetaufte Jugendliche am Konfirmandenunterricht teilnehmen?

Selbstverständlich! Sie können sich dann während des Konfirmandenjahres taufen lassen und werden am Ende mit den anderen gemeinsam konfirmiert.

Wie lange dauert der Unterricht?

In Treysa dauert die Konfirmandenzeit ein Jahr. In dieser Zeit findet ein wöchentlicher, doppelstündiger Unterricht statt, der von Konfirmandentagen, einer mehrtägigen Freizeit und der Verpflichtung zur Teilnahme an verschiedenen Gemeindeveranstaltungen ergänzt wird.

Was gehört zur Konfirmandenzeit dazu?

Die Konfirmandenzeit soll einen Jugendlichen darin unterstützen, zu einem eigenen Urteil in Glaubensfragen fähig zu werden. Deshalb erleben sie in dieser Zeit: einen ausführlichen Unterricht, um in die Inhalte und Formen des christlichen Glaubens einzuführen, eine Reihe von Gottesdiensten und weitere Gemeindeveranstaltungen.

Kann sich auch ein Erwachsener konfirmieren lassen?

Gerne! Wer als Kind getauft, aber nie konfirmiert wurde, kann dieses eigene Ja zur eigenen Taufe nachholen. Um eine Grundlage für diese Entscheidung zu haben, gibt es vorher eine besondere Form von Konfirmandenunterricht, also eine Reihe von Treffen, in der vieles durchgesprochen wird, was Christsein bedeutet. Der Kurs schließt mit einer Konfirmationsfeier.

Wann ist die Konfirmation?

Die Konfirmation selbst findet nach erfolgreichem Abschluss der Konfirmandenzeit an den Sonntagen nach Ostern statt. Genauere Angaben sind im Gemeindebüro zu erfragen.

 

Konfirmationstermine 2017
Pfarrbezirk Treysa 1: 23. 4.

 

Pfarrbezirk Treysa 2: 23. 4.

 

Pfarrbezirk Treysa 3: 30. 4.

  

Ascherode: 30. 4.

 

Rommershausen: 7. 5.